Archiv des Bezirksverbandes Erfurt


Alles schon einige Zeit her, aber nicht zu vergessen

Hier in unserem Archiv kann man Ergeinisse sehen, die schon einige Zeit her sind, die es aber wert sind, dass sie nicht ganz vergessen werden.
Denn das Internet vergißt nie

21.Gewerkschaftstag vom 8. bis 12. 9. 2013 in Berlin

Der 21. Gewerkschaftstag ist erfolgreich zu Ende gegangen.
Die Delegierten des BZV Erfurt waren eine Woche lang in Berlin aktiv.
Alle Einzelheiten sind über die Seiten der IG BAU ausführlich dokumentiert und können dort nach gelesen werden.

Unsere Delegierten bei der Anreise im Hotel.
Bei der Arbeit im Plenum und bei der Wahl des neuen BAU-Vorstandes.

REGIONALTAG 2013

am 25. Mai fand in Schkeuditz der gemeinsame Regionaltag der Regionen SATS und Berin Brandenburg statt

Aktive Haupt- und Ehrenamtler aus der IG BAU trafen sich zum Erfahrungsaustausch.
BuVo Dietmar Schäfers formulierte im Referat unsere Anforderungen an eine arbeitnehmer-freundliche Politik.
Natürlich wurde auch der beabsichtigte Wechsel von Klaus Wiesehügel in die Regierungspolitik diskutiert.
In der Diskussion wurden aus verschiedenen Bezirksverbänden Aktionen zu den Themen "Rente muss zum Leben reichen", "Europa" und "Tarifverhandlungen" vorgestellt und diskutiert.

Der Bezirksverband Erfurt war mit einer starken Delegation in Schkeuditz vertreten

Rentenzug auch in Erfurt ein Erfolg - aufs Bild klicken zum Vergrößern

Mit den Sprüchen
"Bis 67 auf dem Bau, das hält nicht durch die stärkste Sau.
Erfolgt dann der Zusammenbruch, so schreit Dein Körper es war genug.
Und hinter Dir, da grinst der Tod, kaputt gerammelt du Idiot"
hat unser Kollege Tilo Köhler mit den weiteren Teilnehmern des Erfurter Rentenzuges annähernd 5000 Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste der Stadt Erfurt auf öffentlichen Plätzen (Domplatz/Hirschgarten/Angerbrunnen/Anger/ Anger 1/ Wenigenmarkt/Fischmarkt/Domplatz und an vielen ÖPNV-Haltestellen der Route des Rentenzuges auf den unhaltbaren IST-Zustand in der jetzigen Merkel-Rentenpolitik hingewiesen.

Wer heute 2700 Euro Monatsbruttolohn hat und jetzt in Rente gehen würde, erhält eine Monatsrente von ca. 920 Euro.
Wer in 2030 mit dem gleichen Monatsbruttolohn in Rente gehen würde, erhält rund 720 Euro Rente.
Jeder hat es am 22.September in der Hand, so Kollege Köhler, der Partei seine Stimme zu geben, die sich für eine Rente einsetzt, die zum Leben reicht und die Rente mit 67 abschafft.